Von der Idee zur Veranstaltung

2017 entstand auf einer Weihnachtsfeier des Bürgerverein e.V. Schmellwitz, die Idee eine neue Veranstaltungsreihe zu kreieren, die den Ernst-Mucke-Platz nutzt, sich von allen anderen Veranstaltungen in Cottbus abhebt und hauptsächlich ein Angebot für Erwachsene und Jugendliche ist. Grund für diese Ideenfindung war die, nach über 14 Jahren, langsam einhergehende fehlende Akzeptanz unseres Stadtteilfestes, welches mit vielen parallel laufenden Veranstaltungen in Konkurrenz stand. Es war die Zeit für etwas Neues mit Alleinstellungsmerkmal.

Die Idee war es Anfangs eine kleine Leinwand aufzustellen und eventuell „DDR-Filme“ oder „Indianerfilme“ zu zeigen. Da wir aber nicht wussten wie man so eine Veranstaltung aufzieht wandten wir uns hilfesuchend an das FilmFestival Cottbus, welches nach kurzer Ortsbegehung des Platzes unsere Idee fantastisch fand aber nach längerem Gespräch meinte, dass wir bei der Größe des Platzes auch professioneller denken sollten. Auch war uns klar, dass dies wohl auch sehr teuer werden würde.

Wir einigten uns also mit dem Festival, dass wir für die Finanzierung über Spenden und Förderungen sorgen würden und uns das Festival dafür die Filmideen und deren Netzwerk zur Verfügung stellt, um Technikpartner zu finden und Aufführungsrechte zu erwerben.

Unser Technikpartner war von dem Platz ebenso begeistert, empfahl aber eine weit größere Leinwand als wir sie planten. So kam es dass wir erneut weiter nach Förderungen suchen mussten und am Ende ein 7m x 3m Leinwand buchten.

Nachdem wir über 50 Spendenbitten an lokale Unternehmen verschickt hatten und über 20 Seiten verschiedener Förderanträge ausgefüllt hatten, hofften wir das Finanzbudget zusammenzubekommen.

Dank vieler Partner und Unterstützer die unsere verrückte Idee von Kinonächten in unserer Plattenbausiedlung genauso faszinierend fanden wie wir, bekamen wir auch die nötigen finanziellen Mitte und professionellen Partner zusammen. Hier finden Sie unsere Partner und Unterstzer

Doch nun brauchte es noch eine Filmauswahl. Für „Indianerfilme“ war der Aufwand schon fast zu schade und so schlug das FilmFestival vor alle Filme unter ein Thema zu stellen. Da 2019 das Jubiläum des Mauerfalls bevorstand war auch schnell unser erstes Thema gefunden. „30 Jahre Mauerfall“ und drei passende Filme hieß es vom 27-30. August 2019.

Trotz vieler professioneller Partner, wurde die gesamte Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und Plakatierung vom Vorstand des Bürgereverein e.V. Schmellwitz im Ehrenamt geleistet und das ist bis zum heutigen Tage so. Wer hier gern helfen möchte kann sich gern hier melden.

Cookie Hinweis von Real Cookie Banner